Über das Schreiben, Uncategorized

Facebook, Instagram & Co.

Privat bin ich schon seit einiger Zeit auf den sozialen Netzwerken unterwegs. Es ist einfach fantastisch, sich der weit verstreuten Familie damit ein bisschen näher zu fühlen, unkompliziert Bilder teilen zu können und ohne stundenlange Telefonate mal eben ein paar Worte auszutauschen. Auch mit Freunden mal schnell ein Treffen absprechen oder eine kurze Statusmeldung abgeben, wenn man doch nicht pünktlich losgekommen ist – alles wunderbar!

Einen Blog zu konzipieren und auf Facebook und Instagram zu verbreiten ist dagegen schon eine andere Sache. Wie lege ich die richtige Facebookseite an, die nicht meine private ist? Wie verbinde ich alles miteinander? Erscheint auch nichts öffentlich, was da nicht stehen soll?

So habe ich vorhin z.B. festgestellt, dass eine Seite im Menü hier im Blog überhaupt noch nicht gefüllt war und nur einen voreingestellten Text gezeigt hat. Na ja, passiert, habe ich gedacht und schnell ein bisschen Text reingetippt – jetzt ist es wenigstens schon mal persönlich.

Natürlich dauert es, bis alles klappt. Aber vieles verstehe ich einfach nicht auf den ersten Blick. Was wollen die von mir und was meinen sie mit diesem oder jenem Begriff? Da hilft nur Geduld, die mir leider manchmal abhanden kommt. Zwischendurch frage ich mich dann schon, ob ich nicht doch besser beim guten alten Tagebuch hätte bleiben sollen.

Aber nein! Es macht ja auch Spaß und ich bin sicher: über die Anfangsprobleme werde ich bald lachen. Bestimmt dauert es nicht mehr lange und Ihr kommt von hier auch auf meine Facebookseite und zu Instagram. Gut Ding braucht eben Weile.

Advertisements